Konzert- & andere modische Tücken


Der Himmel ist...grau Teil 2:

Da stand ich nun in meinem extra-für dieses-Sommerwochenende-gekauften Minirock und fing an erbärmlich zu frieren. Das würde ein Spaß werden, doch ich hatte weder die Zeit mich umzuziehen, noch die warmen Sachen mit, die ich benötigte. Also ging es auf das Festivalgelände.

http://farm4.static.flickr.com/3519/3842228237_ae137f2eb2_o.jpg

 

Tierisches Gedrängel, jeder wollte soweit vorne wie nur irgendwie möglich stehen. Überall wurden kostenlose Müllbeutel - die zu Regencapes umfunktioniert wurden-verteilt.

http://farm3.static.flickr.com/2608/3995668830_6989f026b7_o.jpg

 

Es raschelte, die Menge bebte, die Bands auf der Bühne gaben ihr bestes. Gänsehaut breitete sich auf meinen Beinen aus. Ich sprang und hüpfte im Takt der Musik, es wurde wärmer. Vom Regen durchnässte Haarsträhnen klebten mir im Gesicht und ich wünschte mir, dass die Ärzte mit dem Song "Himmelblau" auf die Bühne kommen würden und den Himmel blau machten. Bisher hatte das immer funktioniert. Doch die Ärzte würden bei diesem Festival nicht dabei sein und so setzte ich meine ganze Hoffnung auf die bloße Anwesenheit des allgemeinbekannten Bandmitglieds Farin U. Nur so viel dazu, es klappte.

http://www.landschaft-foto.com/albums/See-Ozean/Normandie/etretat/normal_Himmel-Morgenr%F6te-rosa-und-blau.jpg

 

Der Himmel wurde zwar nicht blau aber es hörte auf zu regnen, welch Segen. Meine Laune besserte sich sofort erheblich, nochmehr als ich eine alte Freundin traf. Zusammen hüpften und sprangen wir nun durch die Gegend, bis es Abend wurde. Schlagartig wurde ich wieder daran erinnert, wie unpassend ich eigentlich angezogen war, denn mit der Dunkelheit kam auch das Frösteln zurück. Nebel kam auf, schlängelte sich vom Boden aufwärts um unsere Beine und griff mit seinen kalten, nassen Fingern nach uns.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d0/Nebel-Wald-Loermund.JPG

 

Meine Freundin erschauderte und fror gleich nocheinmal mehr, als sie endlich bemerkte, das ich sehr unvorteilhaft gekleidet war. Mit einem entsetzten Blick packte sie mich am Arm und zog mich in Richtung Zeltplatz. Eine Entführung bei Nacht und Nebel? Nein natürlich nicht, doch die Leggings die sie mir auslieh hat sehr gute Arbeit geleistet... Und ich habe mir eines fest vorgenommen: Nie wieder ein Festival im Regen... naja oder zumindest wenn, dann mit ordentlicher Ausstattung... Denn trotz des Regens hat es sich definitiv gelohnt...

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!